Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Marie Habermann Marie Habermann


Henschel & Ropertz, Darmstadt Ausbildung: Realschulabschluss, Kauffrau im Einzelhandel Tätigkeit: Einkaufs-/Verkaufsassistentin "Young Fashion"; Teamleitung http://www.henschel-ropertz.de

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
Branchenreports > Gut zu wissen, wenn du dich in einem Unternehmen der Textilindustrie bewirbst (mit Branchenquiz)
Haupttext Details Kommentare & Fragen
Druckansicht | http://www.boyng.de/6818

Gut zu wissen, wenn du dich in einem Unternehmen der Textilindustrie bewirbst (mit Branchenquiz)
Branchenwissen rund um die Textilbranche: „Kleider machen Leute!“ Aber welche Leute machen Kleider?


Kurzer Fachbegriffsglossar:Hier findest du Erklärungen für Begriffe, die im Zusammenhang mit der Textil- und Bekleidungsindustrie unentbehrlich sind. (Ein tolles Fashion-Wörterbuch gibt es übrigens von Burkhard Treude unter http://www.b-treude.de/fashionlexikon.htm.)


Accessoires: modisches Zubehör wie Taschen, Hüte, Schals, Schirme, Modeschmuck, Gürtel, evt. auch Schuhe etc.

DOB: Abkürzung für Damen-Ober-Bekleidung

Farbentauglichkeit (auch Farbtauglichkeit oder Farbentüchtigkeit): Fähigkeit des Auges, alle sich aus den Grundfarben Rot, Grün und Blau ergebenden Farbenmischungen wahrzunehmen

HAKA (auch Haka): Abkürzung für Herren-Anzüge-Knaben-Anzüge, heute eine Abkürzung für die Bekleidung für Herren  

KIKO (auch Kiko): Abkürzung für Kinder-Konfektion, also eine Abkürzung für die Bekleidung für Kinder

Label (auch Modelabel): eine Marke der Bekleidungshersteller

Mode: umgangssprachlich häufig gleichbedeutend mit Kleidung und als Verkürzung des Begriffs Kleidermode; hier: die aktuell geltende Art sich zu kleiden

Ökomode: ökologisch produzierte und fair gehandelte Modeware (nicht die Mode der Ökos aus den Achtzigerjahren)

Produktpiraterie (auch Produktfälschung oder Markenpiraterie): Nachahmer-Waren, die mit dem Ziel hergestellt werden, einer Original-Ware zum Verwechseln ähnlich zu sein

Textilindustrie: Branche des produzierenden Gewerbes. In der Textilindustrie werden aus textilen Rohstoffen (pflanzliche wie Lein, Jute, Sisal und Baumwolle oder tierische wie Schafwolle und Seide) textile Produkte (Gewebe, Filz etc.) erzeugt und letztere zu textilen Gebrauchsgegenständen (z.B. Kleidungsstücken) verarbeitet.


Das Traditionshaus Henschel & Ropertz


Gegründet als "Manufacturwaaren-Geschäft" 1897 von Daniel Rothschild und übernommen Anfang 1936 von den Familien Henschel und Ropertz, steht die Firma seit 2004 im alleinigen Eigentum der Familien Henschel/ Koch, seit 2007 unter der Beteiligung der Geschäftsfüher Kai Brune und Dr. Moritz Koch. Henschel & Ropertz präsentieren Damen-, Herren-, Kindermode und Sport. Das Haus mit individuell und persönlich geprägter Atmosphäre ist führend in Darmstadt und Umgebung  mit 7.598 Quadratmeter Verkaufsfläche und 295 Mitarbeitern. Henschel & Ropertz bildet aus: Kauffrau/ -mann im Einzelhandel, Handelsassisten/ -in, Bürokauffrau/ -mann und Gestalter/ -in für visuelles Marketing.

<< zurück 1 2

Erstelldatum des Artikels: 24.04.2008, letzte Aktualisierung am: 24.04.2009

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 5 Besuchern durchschnittlich mit 4.2 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

HSE Stiftung CAPCom AG Technische Universität Darmstadt Fachbereich Informatik Europäischer Sozialfonds Hochschule Darmstadt