Passwort vergessen

Einloggen

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
boyng.de > Community > Forum > Informieren > Studium > Money, money

boyng.de-Community Forum: Studium

    Money, money

    Dies ist eine Anfrage zum Artikel Wie du neben Schule und Studium zu Geld kommst: Jobben in der Gastronomie

    Link zu diesem Beitrag Money, money

    von MonikaS am 11.05.2008, 18:42

    Hallo Anna, gefällt mir sehr gut Dein Artikel. Was toll wäre, wenn Du vielleicht noch ein paar Links im Angebot hättest, wo ich mich weiter informieren kann. UND mir außerdem die Frage aller Fragen beantwortest, die bei brennenden Füßen, schmerzendem Rücken etc.. *g* extrem wichtig ist: Was verdient man so... hier wie dort? Ich könnte mir vorstellen, im Nobelrestaurant mehr (oder nicht?) und bei MacDonalds weniger? Und wie sieht es mit Trinkgeld aus?

    Lieben Dank für eine Antwort
    Neues Thema im Forum Studium beginnen

    Link zu diesem Beitrag Money, money

    von am 12.05.2008, 11:22

    Liebe Monika,
    die Frage nach der Bezahlung ist leider gar nicht so einfach zu beantworten. Zunächst kann natürlich die persönliche "Berufserfahrung" eine Rolle spielen. Die Art des Betriebes ist sicherlich ausschlaggebend. Bei großen Unternehmen wie Fast-Food-Ketten ist höchstwahrscheinlich deutschlandweit festgelegt, wieviel sogenannte "Aushilfen" verdienen. Auch Urlaubszeiten, bezahlte Überstunden und Nachtarbeitsaufschläge sind vertraglich geregelt. So kann unter Umständen am Ende des Monats deutlich mehr Verdienst herauskommen als bei familiären Kleinunternehmen. Pauschal zu sagen, hier mehr, dort weniger, wäre nicht zutreffend. Wenn man sich bewirbt, sollte man daher im Gespräch die Einzelheiten klären.
    Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Standort des Betriebes. In Studentenstädten liegt das Lohnniveau meist niedrieger, da günstige Arbeitskraft sozusagen "Schlange steht". So ergeben sich Schwankungen zwischen circa 5,50 Euro und 8 Euro pro Stunde.
    Mit dem Trinkgeld sieht es änhlich aus. Auch hier gibt es sehr unterschiedliche Regelungen. Arbeitet man allein, kann man sein Trinkgeld meist gänzlich behalten. Im Team wird gerecht geteilt. Je nach Freundlichkeit und "Geberlaune" der Gäste können so schon einmal 5 Euro pro Stunde zusätzlich zusammenkommen. Aber: nicht jeder Tag ist ein guter Tag! So kann es sein, dass heute z.B. 25 Euro Trinkgeld und morgen 3 Euro am Ende der Schicht zu verbuchen sind. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle. Aber ein Tipp ist sicher: je freundlicher, zuvorkommender und umsichtiger man sich den Gästen gegenüber verhält, desto mehr Trinkgeld werden sie euch geben!

    Diese Links sind vielleicht ein Hilfe:
    http://www.gutefrage.net/tag/kellnern/1
    http://www.nebenjob.de/njtipps/nebenjobtipp_32.html
    http://berufsstart.monster.de/1994_de_p1.asp
    Neues Thema im Forum Studium beginnen

    Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

    Merck KGaA Fachhochschule Wiesbaden Heuse Bestattungen Europäischer Sozialfonds Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz