Passwort vergessen

Einloggen

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
boyng.de > Community > Forum > Bewerben > Bewerben > Assessmentcenter

boyng.de-Community Forum: Bewerben

    Assessmentcenter

    Dies ist eine Anfrage zum Artikel Onlinebewerbung IV - Karriereportale von Unternehmen: Merck KGaA, Darmstadt

    Link zu diesem Beitrag Assessmentcenter

    von fischli am 26.01.2009, 12:27

    Was darf man denn genau unter dem Assessmentcenter für die kaufmännischen Berufe bei Merck verstehen?
    Neues Thema im Forum Bewerben beginnen

    Link zu diesem Beitrag Assessmentcenter

    von am 29.01.2009, 14:45

    Ein Assessment Center (assessment: Englisch "Einschätzung")ist ein Auswahlverfahren für Bewerber,das aus verschiedenen Übungen besteht, in denen die Bewerber von Personalentscheidern beobachtet werden. Diese wollen zu einer Einschätzung eines Bewerbers gelangen,die der Wahrheit möglichst nahe kommt.
    Um dies zu erreichen, beobachten mehrere Personalentscheider Bewerber in verschiedenartigen Übungen. Das nennt man "Mehraugenprinzip".
    Die Bewerber müssen dabei entweder gemeinsam oder in unterschiedlichen vorgegebenen Rollen Aufgaben lösen. Daneben werden auch Interviews mit Psychologen, Ausbildern und Englischlehrern geführt.
    Alle Interviewpartner und Beobachter tragen am Ende eines Assessment Centertages ihre Beobachtungen und Eindrücke zusammen. Dadurch erhält man ein objektiveres Ergebnis als z.B. nur in einem Zweipersonen-Interview.

    Für Bewerber ist es wichtig, möglichst gut vorbereitet und informiert über den Beruf bzw. die angestrebte Stelle in das AC zu gehen.
    Außerdem sollte man möglicht natürlich immer "man selbst" bleiben - verstellt man sich, dann kommt dies sehr schnell und unangenehm raus. Schließlich ist ein AC eine gute Gelegenheit zu zeigen, was alles in einem steckt - die unterschiedlichen Möglichkeiten sollte man gut nutzen.

    Bei Merck beginnt ein AC um 7:30 Uhr. Es beinhaltet 3 Übungen, die teilweise in der Gruppe, teilweise einzeln bewältigt werden müssen. Immer haben sie einen Bezug zu den Anforderungen in dem angestrebten kaufmännischen Beruf.

    Übrigens - es kommt i.d.R. weniger auf das Endergebnis der Gruppenübungen an als vielmehr auf die Art und Weise, wie man selbst kommuniziert hat und zu einem guten Ergebnis konstruktiv beigetragen bzw. hingeführt hat.

    Viel Erfolg!!
    Hartmut Sperber
    Rekrutierung von Auszubildenden
    Merck KGaA
    Neues Thema im Forum Bewerben beginnen

    Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

    Aktion Mensch Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung CAPCom AG Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz  Lions Club Darmstadt-Castrum