Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Ursula Vormwald Ursula Vormwald


Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V. Ausbildung: Betriebswirtin und Coach Tätigkeit: Leitung Mentorennetzwerk Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V., Unternehmensberaterin http://www.uv-business.de

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
Profile > Chance Deutschland: Yunus und Sendi - aktiv und couragiert auf Ausbildungsplatzsuche
Haupttext Kommentare & Fragen
Druckansicht | http://www.boyng.de/6318

Chance Deutschland: Yunus und Sendi - aktiv und couragiert auf Ausbildungsplatzsuche
Wanted: Freie Ausbildungsplätze

Yunus, 17, und Sendi, 20, sind auf Ausbildungsplatzsuche. Yunus möchte gern Verfahrensmechaniker oder Bürokaufmann werden, Sendis Traumberuf ist Maler/Lackierer. Beide haben bereits mehrere Praktika absolviert, sind belastbar, teamfähig und engagiert.


Yunus D., 17 Jahre


Meine Eltern sind als Gastarbeiter aus der Türkei nach Deutschland gekommen, da man in der Türkei keine so guten Verdienstmöglichkeiten hat. Ich bin in Deutschland geboren und beherrsche drei Sprachen: Türkisch, Deutsch, Englisch. Momentan besitze ich noch den türkischer Pass und bin auf Duldung hier. Ich habe aber den deutschen Pass beantragt und bin mir sicher, dass bis zum Beginn einer Ausbildung alles geklärt sein wird.

Mein Realschulabschluss ist gut und ich möchte Verfahrensmechaniker, Karosseriebauer oder Bürokaufmann werden. Am liebsten wäre mir Verfahrensmechaniker, wofür ich mich auch bereits 10 Mal beworben habe. Mir ist aber wichtiger, dass ich überhaupt einen Ausbildungsplatz in einem Bereich bekomme, der mir auch zusagt.

Da ich erst 17 Jahre alt bin, möchte ich allerdings für einen Ausbildungsplatz noch nicht umziehen.Ich kann mich sehr gut konzentrieren, habe Ausdauer und bin körperlich belastbar. Außerdem begreife ich schnell, bin pünktlich, zuverlässig, freundlich und habe eine Begabung für technisches Zeichnen.

Praktika habe ich als Koch, Kfz-Mechaniker, Bürokaufmann, Einzelhandelskaufmann, Lagerist und Elektriker absolviert. Am besten gefallen hat mir dabei die Arbeit des Bürokaufmanns, die restlichen Berufe kann ich mir für mich eher nicht vorstellen.

Mit meinen Kollegen habe ich mich immer gut verstanden, die Kommunikation war gut. Meine Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, schätze ich als nicht allzu schlecht ein: Eigentlich habe ich einen guten Realschulabschluss und war auch bereits bei zwei Einstellungstests. Woran es dann am Ende gescheitert ist, kann ich nicht sagen. Ich habe mich auch schon beim BIZ beraten lassen.

Für die nächsten Jahrzehnte möchte ich auf jeden Fall in Deutschland bleiben. Wenn ich in Rente bin, kann ich mir schon vorstellen, eine Zeitlang in die Türkei zu gehen. Mir gefällt es aber sehr gut in Deutschland, ich bin ja auch hier aufgewachsen.

Mein Freundeskreis ist gemischt, ich habe Freunde vieler Nationalitäten, verstehe mich aber auch mit anderen Muslimen am besten. Vielleicht ist das so, weil wir aus ähnlichen Familien und kulturellen Hintergründen stammen und uns deshalb ähnlicher sind. Meine Hobbies sind: Computer, Fußball, Freunde, Kaffee, Schach.


Sendi H., 20 Jahre


Meine Eltern sind wegen des Kriegs vor 15 Jahren aus Kroatien hierher gekommen. Ich beherrsche folgende Sprachen: Deutsch, Kroatisch und Englisch, alle auch schriftlich.

Bis jetzt habe ich die Hauptschule abgeschlossen und strebe nun den Realschulabschluss an. Mein Berufswunsch ist es, Maler/Lackierer zu werden; ich würde aber wegen eines Ausbildungsplatzes nur ungern aus Darmstadt wegziehen. Beworben habe ich mich bereits mehrfach, auch als Gebäudereiniger, und auch bei Einstellungstests war ich schon. Ich denke, dass in meinen Bewerbungsschreiben teilweise noch sprachliche Fehler waren. Ich habe aber eine gute Auffassungsgabe und kann mir schnell einen Überblick auch über neue Situationen verschaffen. Ich bin belastbar, teamfähig und arbeite konzentriert.


Bis jetzt habe ich Praktika in einem Kindergarten, zwei Mal im Einzelhandel, als Kochhilfe und als Automobilkaufmann gemacht. Am besten dabei hat mir der Automobilkaufmann gefallen. Meine Herkunft empfinde ich nicht als ausschlaggebend für die Wahl meiner Freunde. Ich habe Freunde aller Nationalitäten. Die Herkunft ist mir vollkommen egal, Hauptsache, man versteht sich gut. Ich habe den kroatischen Pass und halte die Integration in Deutschland für gut gelungen.

Für später weiß ich noch nicht, ob ich nach Kroatien zurückkehren möchte.Meine Freizeit nutze ich unterschiedlich. Natürlich treffe ich mich gern mit Freunden, lese aber auch gerne mal die Zeitung.

1

Erstelldatum des Artikels: 07.12.2006, letzte Aktualisierung am: 15.12.2010

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 30 Besuchern durchschnittlich mit 3.1 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

Hochschule Darmstadt Europäischer Sozialfonds TU Darmstadt Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa HSE Stiftung