Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Gökhan Yorulmaz Gökhan Yorulmaz


EDS Operations Services GmbH, Rüsselsheim Ausbildung: Fachabitur mit der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik Tätigkeit: Auszubildender zum IT-System Kaufmann bei EDS Operations Services GmbHEisenstr. 5665428 RüsselsheimDeutschland http://www.eds.de

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
boyng.de > Chance Deutschland > Erfahrungsberichte > Chance Deutschland: Allein auf Ausbildungsplatzsuche
Haupttext Kommentare & Fragen
Druckansicht | http://www.boyng.de/5768

Chance Deutschland: Allein auf Ausbildungsplatzsuche
Selbstständig sein und aus Fehlern lernen

Gökhan Yorulmaz hat nach seinem Zivildienst eine Ausbildung zum IT-System-Kaufmann bei EDS in Rüsselsheim begonnen und befindet sich zur Zeit im 2. Lehrjahr. Seine Eltern kommen beide aus der Türkei, er wurde hier in Deutschland geboren. Die Entscheidung in die IT-Branche zu gehen, habe ich eigentlich in der 10. Klasse getroffen, als ich mich entschieden habe in der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik zu lernen.

Hier geht es zum Chat! 

Ich habe mich bei meinem Informatiklehrer über den Berufszweig informiert und ich fand es sehr interessant, so dass ich beschloss, IT-System-Kaufmann zu werden. 

Meine Eltern hatten keinen Einfluss auf meine  Berufswahl. Sie haben mich nur immer wieder darauf hingewiesen, dass ich mich darum kümmern soll, einen Ausbildungsplatz zu finden. Sie wollten auf keinen Fall, dass ich nach der Schule bzw. nach meinem Zivildienst arbeitslos werde

Weitere Unterstützung bekam ich nicht von meinen Eltern. Zu der Zeit, als ich auf Ausbildungsplatzsuche war, trennten sie sich gerade und waren erst einmal mit sich selbst beschäftigt. Außerdem sprechen beide nicht besonders gut Deutsch, so dass sie mir auch gar nicht viel helfen konnten.

Durch die schlechten Deutschkenntnisse meiner Eltern, hatte ich mich auch schon in Vergangenheit, beispielsweise selbst beim Sportverein, anmelden müssen, so dass es für mich nichts Neues darstellte, mich selbstständig darum zu kümmern, jetzt z.B. einen Ausbildungsplatz zu finden.

Ich fing an, mich über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten und Firmen, bei denen ich mich bewerben konnte, zu informieren. Meine wichtigste Quelle hierbei war die Website des Arbeitsamtes, da fand ich Ausbildungsplatzangebote, die für mich in Frage kamen. Ich bekam aber auch Unterstützung von den Mitarbeitern des Jugendhauses, bei dem ich meinen Zivildienst gemacht hatte.

Wie man eine Bewerbung schreibt, stellte ich mir aus verschiedenen Materialen zusammen, die ich hatte. Auch in der Schule hatte ich schon mal Probebewerbungsschreiben verfasst. So stellte ich meine Bewerbung, anhand aller Informationen, die ich zu diesem Thema hatte, zusammen. Hierbei hatte ich keine Schwierigkeiten. Ich schrieb in der Zeit meines Zivildienstes an die 20 Bewerbungen und wurde zu 5 Vorstellungsgesprächen eingeladen.  

Die schriftliche Bewerbung war kein so großes Problem für mich, aber die Vorstellungsgespräche verliefen anfangs nicht so gut. Nach jedem Gespräch, bei dem ich leider nicht überzeugen konnte, bekam ich Feedback – was ich gut und was ich nicht so gut gemacht hatte – von meinen Zivildienst-Betreuern. Sie haben mir außerdem viele gute Ratschläge gegeben. Anhand dieser Informationen lernte ich, was ich in den folgenden Gesprächen besser machen konnte. So wurde mir unter anderen gesagt, dass es wichtig sei, dass ich mehr auf mein Interesse im IT-Bereich eingehen sollte. Ich nahm mir die Kritik zu Herzen und so klappte es dann auch und ich bekam einen Ausbildungsplatz bei EDS. 



Ob ich teilweise Absagen bekommen habe, weil ich türkischer Abstammung bin, kann ich nicht so genau sagen, da ich als Absage meistens nur ein Standardschreiben bekommen habe. Aber direkt habe ich noch nie mitbekommen, dass ich aufgrund meiner Abstammung schlechter behandelt wurde.



Was die Integration von Migranten und Migrantinnen angeht, bin ich der Meinung, dass es eine große Rolle spielt, ob man hier in Deutschland von Kindheit an ist und in den Kindergarten und zur Schule gegangen ist oder nicht. Ich bin hier geboren und habe auch nie das Gefühl gehabt, dass ich benachteiligt bin oder schlecht integriert. Bei meinen Eltern ist die deutsche Sprache das große Problem. Die schlechten Sprachkenntnisse hindern sie sicherlich daran, sich hier besser integrieren zu können.

Der einzige Nachteil, den ich vielleicht aufgrund meines türkischen Elternhauses habe, ist die Tatsache, dass ich zu Hause mit meinen Eltern natürlich nur türkisch sprechen kann. Somit ist mein deutscher Wortschatz an manchen Stellen etwas lückenhaft. Wenn ich z.B. bei meiner Ausbildung Geschäftsmails schreiben soll, so muss ich doch manchmal länger über die Formulierung nachdenken. Allerdings hätte ich die gleichen Probleme, müsste ich Geschäftsmails auf Türkisch schreiben, auch hier habe ich Wortschatzlücken. Was das Erlernen von Englisch angeht, habe ich da weder Vor- noch Nachteile
 
Insgesamt kann ich sagen, dass ich bei meiner Ausbildungsplatzsuche bzw. auch schon früher in anderen Dingen, sehr auf mich gestellt war und alles selbstständig machen musste, da meine Eltern mich aufgrund ihrer fehlenden Deutschkenntnisse nicht ausreichend unterstützen konnten. Das sehe ich aber als Vorteil, denn so habe ich bereits früh gelernt, auf mich selbst gestellt zu sein und aus eigener Kraft an mein gewünschtes Ziel zu kommen.

Interview und Text: Eleonora Lebiedzinska (Red.)

Dieses Projekt wird gefördert von:

1

Erstelldatum des Artikels: 31.10.2005, letzte Aktualisierung am: 10.12.2010

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 106 Besuchern durchschnittlich mit 3.2 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

Lions Club Darmstadt-Castrum Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz  Technische Universität Darmstadt Fachbereich Informatik Aktion Mensch Jäger Direkt GmbH & Co. KG