Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Monika Stoehr Monika Stoehr


Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V., Darmstadt Ausbildung: Betriebswirtin (st. gepr.), Schwerpunkt Controlling/ Rechnungswesen, Groß- und Außenhandelskauffrau Tätigkeit: Geschäftsführung Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V./ Projektmanagement, Contentmanagement http://www.forumev.de

Über die Firma/Institution

Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Berufs-, Karriere- und Zukunftsplanung junger Menschen.

Neben den Online-Angeboten boyng.de und girls-go-it.de finden lokal in der Region, mit und in Schulen/ (ausbildenden) Unternehmen, Institutionen etc., Massnahmen zur Förderung des erfolgreichen Übergangs von Schule und Beruf statt, wie z.B. der inzwischen im 7. Jahr in Kooperation mit der TU  Darmstadt stattfindenden LanParty Girls only.

Der Satzungszweck von Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V. ist die Förderung der Jugend, von (Aus-) Bildung, Erziehung und internationaler Toleranz.

Weitere Informationen: http://www.boyng.de/6631

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
Boyng.de für Schüler > Online Redakteur / Online-Redakteurin: Berufsalltag
Jobinterview Ausbildung/Studium Statements JOEYJobtest: Teste dich!
Druckansicht | http://www.boyng.de/3788

Online Redakteur / Online-Redakteurin: Berufsalltag
Der Jobreport - Mit Jobinterview und JOEYJobtest

Mit dem Siegeszug des Internets kam auch eine Vielzahl neuer Berufe auf, vom Webmaster bis hin zum Server-Techniker. Ein anderer neuer Beruf ist der des Online-Redakteurs. Der Online-Redakteur unterscheidet sich in vielen Dingen von seinen Kollegen, die für z.B. die Printmedien, Radio oder das Fernsehen arbeiten.

Der größte Unterschied ist wohl, dass der Online-Redakteur die Möglichkeit hat, zu jeder Zeit und von jedem Computer mit Internet seine Artikel online zu stellen.

Für einen Fernsehredakteur ist das schon um einiges schwieriger, da er ein festgeschriebenes, lang vorher geplantes Programm hat, das er nur in ganz seltenen Fällen aus aktuellem Anlass ändern kann.

Die Aktualität, die ein Online-Redakteur erzielen kann, ist für einen Radioredakteur ebenfalls möglich, Zeitungredakteure haben hier etwas das Nachsehen, da sie zumindest einen Tag 'hintendran' sind.

Ein weiterer Unterschied zu den andern Medienformen ist, dass das Internet weltweit abrufbar ist.

Das bedeutet, man kann in der Theorie viel mehr Menschen erreichen, als man z.B. mit dem Radio oder der Zeitung könnte, da diese Medien durch Sendegebiete und Auflagen bzw. Verkaufsgebiete begrenzt sind.

Auch der Arbeitsalltag eines Online-Redakteurs unterscheidet sich von dem eines Redakteurs in den anderen Medien.

Ein typischer Tag eines Online-Redakteurs hier bei byong.de sieht ungefähr so aus:

Um 8.30h komme ich in die Redaktion. Dann werden erst mal die Computer, unser wichtigster Werkzeug, hochgefahren. Als erstes lese ich meine E-Mails, die über Nacht bei mir angekommen sind.

Danach bereite ich mich auf den Tag vor und checke die Dinge, die zu erledigen sind.

Ich überprüfe unsere Redaktionsplanung, in der wir die Beiträge, die jede Woche auf boyng.de online gehen, langfristig festsetzen und planen.

Um 10h ist Montags Redaktionsbesprechung. Alle MitarbeiterInnen kommen zusammen und besprechen die Aufgaben für den Tag bzw. die Woche. Z.B. welche Artikel fehlen, welche Veranstaltungen stattfinden (Ausbildungsinfotag in Darmstadt, Girls Day etc.), was dafür vorzubereiten ist und welche wir besuchen, um darüber zu berichten.

Bei boyng.de werden die meisten Artikel in der Schüler- und Arbeitswelt von einem unserer etwa 60 externen Experten geschrieben.

Bei noch fehlende Beiträgen ist nachzuhaken und es werden evtl. noch fehlende Informationen recherchiert.

Im Bereich Reginales und Co. schreiben die Artikel alle wir, wie z.B. die Berichterstattungen über Events und Ankündigungen.

Um 12 Uhr haben wir dann erst mal Mittagspause.

Dann müssen die inzwischen eingegangenen Artikel noch bearbeitet werden. Die Texte werden gelesen und im HTML-Format überarbeitet. Das Internet kann Text, der z.B. in Word geschrieben ist, nicht genauso lesen. Deshalb arbeiten wir auch mit einem Content Management System.

Das CMS ist eine Art Verwaltungssystem, in dem alle Artikel, die jemals auf boyng.de erschienen sind oder jemals hier erscheinen werden, gespeichert sind. Von hier aus werden sie dann später auch online gestellt.

Der nächste Schritt ist es, in den Text noch Bilder einzufügen. Wir arbeiten dazu mit Bildbearbeitungsprogrammen, um diese zu verkleinern oder zu komprimieren oder auch zu animieren.

Falls wir keine Bilder haben, suchen wir in unserem Archiv nach passenden.

Manchmal müssen auch Dokumente (ob nun PDF-Dokumente oder auch Videoclips) vorbereitet und auf den boyng.de-Server hochgeladen werden, damit diese dann später vom User von boyng.de im Download heruntergeladen werden können.

Ist der Artikel z.B. eine Berufsvorstellung mit Berufe-Onlinetest, so wie dieser, wird als nächster der Test erstellt.

Dazu recherchiere ich Informationen zu dem Beruf. Auf dieser Grundlage enstehen normalerweise so um die 40 Fragen, die ich für relevant halte.

Danach wird der Test noch einmal von der Redaktionsleitung gegengecheckt und ebenso von den Personalverantwortlichen aus den Unternehmen, die den jeweiligen Beruf vorstellen. Danach geht er dann Donnerstags mit allen anderen Artikeln der nächsten Woche online.

Am nächsten Tag wird dann den Artikeln der Feinschliff verpasst. Das dauert länger, als man glaubt, denn man findet immer noch etwas zum Verändern, bevor man am Donnerstagmorgen die neuen Artikel auf boyng online stellen kann.

Um 17 Uhr ist der Tag, wenn alles gut geht, für mich vorbei. An manchen Tagen kann es aber durchaus länger dauern.

Wenn euch der Beruf des Redakteurs interessiert dann schaut doch auch mal hier.

Text: Qais Kamran (Red.)

1 | 2 | 3 | 4 | weiter >>

Erstelldatum des Artikels: 25.06.2003, letzte Aktualisierung am: 23.04.2013

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 184 Besuchern durchschnittlich mit 3.2 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

Heuse Bestattungen Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa Hochschule Darmstadt CAPCom AG Technische Universität Darmstadt Fachbereich Informatik