Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Monika Stoehr Monika Stoehr


Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V., Darmstadt Ausbildung: Betriebswirtin (st. gepr.), Schwerpunkt Controlling/ Rechnungswesen, Groß- und Außenhandelskauffrau Tätigkeit: Geschäftsführung Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V./ Projektmanagement, Contentmanagement http://www.forumev.de

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
Bewerben / Vorstellen > Bewerben und Vorstellen > Die wichtigen Knigge-Tipps für das Vorstellungsgespräch
Haupttext Kommentare & Fragen
Druckansicht | http://www.boyng.de/6209

Die wichtigen Knigge-Tipps für das Vorstellungsgespräch
Der Vorstellungsgesprächs-Check (3)

"Sie hören wieder von uns"! Schon einmal gehört bei einem Vorstellungsgespräch? Und dann - Wochen später, ein DIN-A 4 Umschlag! im Briefkasten, die Absage. Wer war eigentlich Knigge nochmal? Knigge war "dieser Typ", der im vergangenen Jahrhundert gelebt hat, und einige, gängige menschliche Verhaltensregeln aufgeschrieben hat. Und die sind- keine Frage- bis heute gültig. Wenn du den Knigge bzw. Benehmen im Vorstellungsgespräch beachtest, wird es auch kein Problem sein, den Personaler von deinen vorbildlichen Umgangsformen zu überzeugen. (Auch wenn du dich Zuhause oft anders benimmst.)

 Die wichtigsten „Knigge-Tipps" für das  Vorstellungsgespräch

     Oberstes Gebot: Pünktlichkeit!!!

    gecheckt


    Zur Begrüßung nie "hi" oder „hallo" sagen. Den Gesprächspartner immer mit seinem Nachnamen anreden (evtl. Doktortitel nicht vergessen!)

    gecheckt


    Erst Platz nehmen, wenn er einem angeboten wird.

    gecheckt


    Von Anfang Blickkontakt mit dem Gesprächspartner halten. Bei mehreren Gesprächspartnern den Blick von einem zum anderen wandern lassen.

    gecheckt


    Auf die Körperhaltung achten. Am besten ist eine entspannte Körperhaltung, die man längere Zeit durch-halten kann. (Bewerber neigen dazu sich breitbeinig hinzusetzen, Bewerberinnen verdrehen den ganzen Körper. Nicht die Arme vor der Brust verschränken.)

    gecheckt


    In ganzen Sätzen und Deutsch sprechen (zeigt Sprachkompetenz). Überflüssige Amerikanismen und Begriffe aus der Szenensprache sowie flapsige Bemerkungen vermeiden.

    gecheckt


    Fragen nicht nur mit „ja" /„nein" beantworten. Konkrete Beispiele nennen.

    gecheckt


    Typische Fangfragen: „Welche Stärken haben Sie". Mögl. Antwort z. B.: „Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, Genauigkeit."

    gecheckt


    Typische Fangfragen „Welche Schwächen haben Sie?". Mögl. Antwort: „Manchmal bin ich vielleicht zu ehrgeizig."

    gecheckt


    Gelassen bleiben. Im Zweifel immer auf Fach- und Sozialkompetenzen verweisen bzw. anbieten, dass man Informationen „nachliefert".

    gecheckt


    Höflichkeit. Wichtig ist ein freundlicher Ton und Aufgeschlossenheit. Alle Anwesenden gleich freundlich behandeln.

    gecheckt


      Echtes Interesse signalisieren -  aktives Zuhören, nachfragen

    gecheckt


1

Erstelldatum des Artikels: 05.03.2008, letzte Aktualisierung am: 03.02.2010

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 48 Besuchern durchschnittlich mit 3.4 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

Technische Universität Darmstadt Fachbereich Informatik CAPCom AG Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Merck KGaA