Passwort vergessen

Einloggen

Dein Ansprechpartner zum Artikel

Monika Stoehr Monika Stoehr


Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V., Darmstadt Ausbildung: Betriebswirtin (st. gepr.), Schwerpunkt Controlling/ Rechnungswesen, Groß- und Außenhandelskauffrau Tätigkeit: Geschäftsführung Forum Beruf, Karriere, Zukunft e.V./ Projektmanagement, Contentmanagement http://www.forumev.de

Werbung

twitter
    Verbindung zum Twitterserver fehlgeschlagen
Bewerben / Vorstellen > Bewerben und Vorstellen > Der Vorstellungsgesprächs-Check (5): Die wichtigsten Tipps, um Panik und Stress im Vorstellungsgespräch zu vermeiden!
Haupttext Kommentare & Fragen
Druckansicht | http://www.boyng.de/7410

Der Vorstellungsgesprächs-Check (5): Die wichtigsten Tipps, um Panik und Stress im Vorstellungsgespräch zu vermeiden!

Warum ist man eigentlich bei einem Vorstellungsgespräch nervös? Natürlich ist es auf der einen Seite eine Prüfungssituation, in der man Angst hat, zu versagen. Wie würde es aber aussehen bei einer Prüfung, bei der man bereits alle Fragen kennt und die Antworten parat hat? - Man wäre viel weniger nervös. Das bedeutet, je mehr ich über eine für mich neue Situation in Erfahrung bringe bzw. bringen kann, desto weniger Stress! Insofern ist eine gute Vorbereitung und auch Einstimmung auf das Vorstellungsgespräch mit allen seinen Randbedingungen das A und O, um Nervosität und Panik zu vermeiden.

Die wichtigsten Tipps, um Panik und Stress beim Vorstellungsgespräch zu vermeiden!

Am meisten hilft die o.a. gute Vorbereitung. Information ist ein wichtiger Teil dieser Vorbereitung, aber auch das Bereitlegen aller wichtigen Unterlagen, den eigenen Lebenslauf im Kopf haben etc. Siehe auch http://www.boyng.de/6943

gecheckt



Zum Telefonhörer greifen und den Termin beim Interviewpartner bestätigen. Man kann sich dadurch einen ersten Eindruck verschaffen, mit wem man es zu tun hat und auch  herausfinden, wer evtl. noch am Gespräch teilnimmt

gecheckt


Befindet sich die Firma in der Nähe, dann einfach vorher hinfahren und alles in Augenschein nehmen. Man hat eine ganz andere Grundhaltung und Körpersprache, wenn man den Ort des Geschehens nicht am Tag des Gesprächs zum ersten Mal sieht.

gecheckt


Übung macht den Meister! Vorstellungsgespräche bei Firmen, bei denen man sich vielleicht gar keine große Chance ausrechnet, als Übungsfeld sehen

gecheckt


Gut schlafen, ausgeruht sein, nicht zu viel essen

gecheckt



In seiner Haut und seiner Kleidung sollte man sich wohlfühlen, sie sollte gleichermaßen zum Typen und zum Unternehmen passen.

gecheckt


Bei kleinen Peinlichkeiten im Gespräch gilt: Die Sache mit Humor nehmen, offensiv angehen, keine Staatsaffäre daraus machen.

gecheckt


Jeder Versuch, etwas in deiner Bewerbung vertuschen zu wollen oder dich anders darstellen zu wollen, als du eigentlich bist, wird unweigerlich zu erhöhter Nervosität führen. Es ist allemal besser, Fehler in der Vergangenheit einzuräumen und ehrliche Besserung zu geloben, als fadenscheinige Begründungen vorzubringen

gecheckt


Erinnere dich an deine Erfolge. Dazu ruhig hinsetzen, die Hände mehrmals nach unten ausschütteln, Augen zu, tief atmen. Die Botschaft: Ich schaff das! Mach dir evtl. auch eine Liste davon und behalte sie vor deinem inneren Auge

gecheckt


Abschalten! Und nicht mehr an den großen Auftritt denken. Spazieren gehen. Frische Luft und Bewegung bauen Adrenalin ab, das auch zittrige Hände macht.

gecheckt


Quellen: www.monster.de, www.bz-berlin.de, www.basic-skills.eu

1 |

Erstelldatum des Artikels: 25.06.2009, letzte Aktualisierung am: 31.01.2012

Artikel bewerten

Klicke auf die Sterne, um den Artikel zu bewerten:

nicht lesenswertgeht grade somittelmäßigguter Artikelsehr guter und informativer Artikel

Dieser Artikel wurde von 12 Besuchern durchschnittlich mit 3.9 von 5 Sternen bewertet.

Social Bookmarks:

Wir stehen für einen guten Start in den Beruf

Heuse Bestattungen Hochschule Darmstadt Pro Region Lions Club Darmstadt-Castrum Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung